Ehrenamtsakademie der EKHN

Herzlich Willkommen

Entdecken Sie die Website der Ehrenamtsakademie der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Ehrenamtliches Engagement für Jugendliche Strafentlassene

Hessen Mentoring

ArJUSSchriftzug und schematische Darstellung zweier MenschenArbeitsmarktintegration für jugendliche Strafentlassene

Sie wollen sich ehrenamtlich engagieren? Sie sind in Ihrer Region gut vernetzt? Sie möchten jungen Menschen helfen sich dort gut zurecht zu finden? Dann ist vielleicht das Projekt "ArJUS - Arbeitsmarktintegration für jugendliche Strafentlassene" etwas für Sie!

Das Hessische Mentoring-Programm zur Resozialisierung entlassener Strafgefangener bietet Jugendlichen und jungen Erwachsenen Hilfen für das Leben in Freiheit. 

Durch die Begleitung der Strafentlassenen soll deren berufliche Wiedereingliederungschance verbessert und das Rückfallrisiko vermindert werden. 

Ehrenamtliche Mentorinnen und Mentoren lernen die Jugendlichen noch in der Haft kennen. Beide Seiten überlegen und entscheiden, ob sie den gemeinsamen Weg zusammen gehen möchten. Als Mentor*in unterstützen Sie die Haftentlassenen bei ihrem Weg in das Leben nach dem Gefängnisaufenthalt. Je nach Zielvereinbarung begleiten Sie die jungen Menschen zu Behörden, helfen bei der Arbeitsplatz- oder Wohnungssuche, beim Aufbau eines neuen sozialen Umfelds... Die Häufigkeit und Intensität sowie die Termine (auch an Wochenenden oder abends) können sie selbst bestimmen, die Zusammenarbeit ist von beiden Seiten aus freiwillig. Es besteht keinerlei persönliches Risiko für die Mentor*innen. Entstandene Fahrtkosten werden erstattet. 

Unterstützt werden die Ehrenamtlichen seit 12 Jahren von Sozialwissenschaftler Dr. Lutz Klein vom Berufsfortbildungswerk des DGB (bfw). In regelmäßigen Workshops findet ein Austausch der Mentor*innen untereinander, sowie fachliche Weiterbildung statt. Der nächste ArJuS-Erfahrungsaustausch wird am Do., den 17.09. ab 17.30 im Restaurant 'Der Kleine König' in Wiesbaden stattfinden. Das nächste Workshop-Treffen ist am 10./11.11.17 in der JVA Rockenberg (Schwerpunkthemen Kooperation mit BWH, Schuldnerberatung/RESO-Fonds, Extremismusprävention). Dort besteht die Möglichkeit des Reinschnupperns und des Kennenlernens der aktuell aktiven Mentor*innen.   

Wenn Sie im Übergangsmanagement ehrenamtlich aktiv werden und sich für diese jungen Menschen einsetzen möchten, sollten Sie nicht vorbestraft sein. Weitere Voraussetzungen: Stabile Persönlichkeit, Fähigkeit zu Abgrenzung und Reflexion, regionale Ortskenntnisse, Bereitschaft zu gelegentlicher Teilnahme an projektinternem Erfahrungsaustausch und Weiterbildung. Eine Schulung im Vorfeld oder besondere Vorbildung ist nicht notwendig. 

Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und aus Mitteln des Landes Hessen gefördert.

Alle weiteren Informationen erhalten Sie auf www.hessen-mentoring.de

Bei Interesse wenden Sie sich an die Mentoringhotline: 0171-5565035 oder an info@hessen-mentoring.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top