Ehrenamtsakademie der EKHN

Herzlich Willkommen

Entdecken Sie die Website der Ehrenamtsakademie der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Begleiten

Um die Freiwilligen gut in die Organisation zu integrieren, ist eine Begleitung angebracht. Wichtig ist es, den Kontakt während des gesamten Engagements zu halten und für Belange und Anregungen sowie für inhaltliche Themen ansprechbar zu sein.

Tipp: Es kann hilfreich sein eine feste Ansprechperson zu benennen und die möglichen Kommunikationswege und -zeiten abzustimmen.

Eine Form der Unterstützung Freiwilliger ist das Angebot von kostenfreien Fortbildungen, welche einerseits die Kompetenzen der Freiwilligen fördert und andererseits ein Zeichen der Anerkennung ist. Durch Fortbildungen wird zu erhöhter Qualität der Leistungen beigetragen und die Selbstsicherheit der Freiwilligen in ihrem Engagementbereich erhöht.

zu den kostenfreien Veranstaltungen der Ehrenamtsakademie

Es sollte selbstverständlich sein, Teilnahmebescheinigungen auszustellen, denn diese können die Freiwilligen ggf. für ihre berufliche Tätigkeit nutzen.

Zum Nachweisgenerator der Arbeitsgemeinschaft der evangelischen Jugend Deutschland

Die Erfahrung zeigt, dass der Austausch der Freiwilligen untereinander einen wichtigen Faktor des Wohlfühlens im freiwilligen Engagement darstellt. Dies kann in informellen Teilen einer Fortbildung oder in anderen Austauschformaten organisiert werden.

Neben der Begleitung gehört auch die Auswertung zum Freiwilligen-Management. Dazu zählen regelmäßige Reflexionsgespräche zur gegenseitigen Zufriedenheit, zu Erwartungen und möglichen Änderungswünschen. Diese Rückmeldungen sind ein wertvolles Feedback für die Organisation und die Freiwilligen die helfen zu prüfen, ob und wo es möglicherweise Änderungsbedarf gibt.

Vorbereitungsbogen Personalgespräch

In der EKHN bietet die Ehrenamtsakademie (eaA) Beratung und Unterstützung zum Thema Ehrenamt.

Webseite der eaA

YouTube Kanal Ehrenamtsakademie EKHN

Gemeindeberatung und Mediation wird über das Institut für Personalberatung, Organisationsentwicklung und Supervision (IPOS) angeboten.

Konflikte bleiben im Zusammenspiel von Menschen nicht aus. Hierauf sollte die Organisation im Vorfeld eingestellt sein und Lösungen dazu bereithalten wie im Konfliktfall gehandelt werden kann. Die Benennung von Ansprechpersonen innerhalb der Organisation, eine zentrale Konfliktstelle eine Interessensvertretung sowie die Möglichkeiten für kostenlose Supervision für Ehrenamtliche, Beratung und Mediation können gute Wege sein um schnell aktiv zu werden und den Konflikt beizulegen.

Grundlagen zur Begleitung finden sich im Ehrenamtsgesetz der EKHN

Ehrenamtsgesetz

Diese Seite:Download PDFDrucken

Begleiten digital

Bieten Sie Austauschmöglichkeiten an
Wir haben gute Erfahrungen mit geschlossenen aber öffentlich sichtbaren Facebook Gruppen für bestimmte Zielgruppen wie "Kirchenvorstand EKHN" oder zu konkreten Themenkomplexen wie "Kirchenvorstandswahl 2021 EKHN" gemacht. Alle können dort Fragen stellen und alle können diese beantworten und es kann Expert*innenrat eingeholt werden. 
Auch Online Sprechstunden bieten eine gute Möglichkeit Fragen zu stellen, so lange zu bleiben wie man möchte und wieder zu gehen wenn die eigene Frage beantwortet ist, oder anderen zuzuhören. Regelmäßige Termine haben sich dabei als hilfreich herausgestellt. 


Stellen Sie Informationen zur Verfügung, die für die Ausübung des Ehrenamts wichtig sind.
Wir haben neben unserer Webseite einen YouTube Kanal "Ehrenamtsakademie EKHN" als Wissensdatenbank aufgebaut. Dort finden sich fast alle für das Ehrenamt wichtigen Themen, Fachstellen und Handreichungen sowie Tutorials zur verwendeten Software als Videos aufbereitet.

Machen Sie auf Fortbildungsangebote aufmerksam
Für die EKHN zum Beispiel von der Ehrenamtsakademie, dem Zentrum Bildung, dem Medienhaus, des IPOS oder in Wissenswerte
Die Online-Veranstaltungen der Ehrenamtsakademie finden zu Zeiten statt, an denen Ehrenamtliche teilnehmen können (19-20 Uhr), in einem vorgegebenen Zeitrahmen an den wir uns auch halten. 

Denken Sie aber auch über Ihre eigene Organisation hinaus. Interessante Fortbildungen finden sich auch im nicht-kirchlichen Bereich!

Nehmen Sie das Lernverhalten der Menschen ernst
Nur Schriftliches reicht heute nicht mehr aus. Wenn Sie beispielsweise wissen wollen, wie Sie die Druckerpatrone wechseln wollen, schauen Sie sich ein Video an. Dort können Sie vorspulen, anhalten oder zurückspulen und es sich so oft wie Sie wollen, von jedem Ort, zu jeder Zeit ansehen. Das ist durch Videos in YouTube möglich. Lernen kann dann jede*r in der eigenen Tiefe und Breite.

Wenn Sie digital erreichbar sein wollen, müssen Sie auch Strukturen der Beantwortung (community management) sicherstellen, auch zu Zeiten die außerhalb der Erreichbarkeit des Gemeindebüros liegen.  

to top